Beratung ist unsere Stärke

Was sind Haare?

Haare sind Anhangsgebilde der Haut und bestehen aus verhornten Zellschichten der Haut und hauptsächlich aus den Elementen Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Kohlenstoff und Schwefel. Das menschliche Haar besteht aus der Haarwurzel, der Haarzwiebel und dem Haarschaft. Der Haarschaft ist derjenige Teil, der aus der Haut herausragt. Die Haarwurzel ist in der Haut verankert. Sie endet mit einer knollenartigen Verdickung, der Haarzwiebel. Daran angeschlossen ist eine Talgdrüse, die das Haar einfettet. Zusätzlich wird jedes einzelne Haar von dem Haaraufrichtemuskel umgeben und von Nervenfasern umsponnen. Die Nervenfasern sind sehr sensibel – sie registrieren auch kleinste Berührungen.

Jedes einzelne Haar besteht aus der Markschicht (Medulla), der Faserschicht (Cortex) und der Schuppenschicht (Cuticula). Betrachtet man das Haar im Querschnitt, so findet man in der Mitte die Markschicht. Sie wird von der Faserschicht ummantelt. Die Faserschicht ist sozusagen der Hauptbestandteil des Haares und besteht aus verhornten Faserzellen. Je nach Aufbau bestimmt sie die Elastizität, Festigkeit und Farbe des Haares.

Graues/Weißes Haar

Die in der Faserschicht des Haares eingelagerten Farbpigmente (Melanin) bestimmen die Haarfarbe. Produzieren die Zellen in der Haarwurzel zu wenig Melanin, dann ergraut das Haar.

Meist ist erbliche Veranlagung die Ursache. Es gibt aber auch Auslöser, wie z. B. starker emotionaler Stress, die Einnahme bestimmter Medikamente oder andere Erkrankungen, die das Haar innerhalb weniger Wochen ergrauen lassen können.

Graues oder weißes Haar zu kaschieren erreicht man durch die Zufuhr von künstlichen Pigmenten, wie es z. B. bei einer Haarfärbung oder Tönung der Fall ist.

Es kann speziell im Sommer oder nach Thermen- bzw. Schwimmbadbesuchen vorkommen, dass sich weißes oder graues Haar gelblich verfärbt. Dann schaffen spezielle Farbfestiger oder Farbconditioner wie z.B. „Glam Color .07“ von La Biosthétique Abhilfe – und Ihr Haar kann wieder strahlen.